Das November-Rezept: Pollo Mole

Die Spezialität der mexikanischen Bundesstaaten Puebla und Oaxaca: Mole – eine Soße auf Basis verschiedener Gewürze und Chilis. Eine typische Zutat ist außerdem Schokolade. Es gibt unzählige Arten, die Soße zuzubereiten und jede Köchin hält ihr eigenes Rezept streng geheim.

Mole ist nicht einfach nur eine Soße als Ergänzung zum Essen – sie prägt das Gericht! Deshalb passt ein Wein mit starkem Charakter, um die Geschmacksnerven mit ganz neuen Eindrücken zu versorgen.

Mit einer Farbe von gelb über rot und grün bis schwarz ist die Mole nicht nur optisch vielseitig, sondern auch geschmacklich von großer Variation. Kombiniert mit Hühnchen und einem kräftigen Rotwein erinnert das Gericht schon fast an ein Festtagsmahl zu Weihnachten. Buen provecho!

Der Los Vascos Wein

Ihr 30-jähriges Chile-Jubiläum feiern die Rothschilds mit diesem exklusiven und limitierten Cuvée aus Cabernet Sauvignon und Carménère. Wir waren unter den glücklichen Ersten, die ihn auf dem Weingut Los Vascos vor Ort probieren durften – wir können so viel schonmal verraten: er hat uns mehr als glücklich gemacht. Im klassischen Los Vascos Stil gehalten, überzeugt der edle Tropfen durch volle Aromen dunkler Beeren, Cassis und Vanille. Mit einem Duft nach Süßholz und weißem Pfeffer sowie einer Intensität am Gaumen ergänzt er würzige Gerichte perfekt, was uns natürlich sehr in den Kram passt – schließlich gibt es wenig, was wir mehr lieben als kräftige, intensive Gewürzbomben. Genau unser Vino also, ein Roundhousekick gegen die Geschmacksknospen. Bei so einem Jubiläumswein wird einem schnell klar, was es da zu feiern gibt: nämlich die chilenischen Cabernet und Carménère Trauben!

Den Wein findet ihr hier: https://www.hawesko.de/unsere-winzer/vina-los-vascos/los-vascos-cuvee-jubilee-2016 

Das Rezept

Wir haben eine Menge Mole probiert und eine Variante entwickelt, die unserer Meinung nach das Beste vereint und vor allem schnell und einfach geht – im Gegensatz zu den 5 Stunden Garzeit einer klassischen Mole.

Zutaten für 4 Personen 

Für die Mole
  • 5 Rispentomaten
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 6 Ancho-Chilischoten
  • 4 Morita- oder Chipotle-Chilischoten
  • 1 Handvoll Erd- und Walnüsse, Mandeln
  • 4 getrocknete Avocadoblätter
  • 5 Pimentkörner
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 4 EL Brauner Zucker
  • 2 EL Rosinen
  • 50 g Zartbitterschokolade
Zum Servieren
  • 4 EL Koriander
  • 4 TL Sesam
  • 2 TL Chilifäden
  • etw. Schokolade

Zubereitung

 

1. Heize den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vor. Wenn die Temperatur erreicht ist, gibst du die Tomaten und die entkernte Paprika auf ein Backblech und bäckst beides 15 Minuten. Dadurch karamellisiert der enthaltene Fruchtzucker – das Gemüse wird süßer.

2. Schneide währenddessen die Zwiebeln in feine Ringe und brate sie für einige Minuten in einer mittelheißen Pfanne an bis sie weich sind und ein paar braune Ränder entstanden sind. Gib sie zusammen mit den Ofentomaten und der Paprika in den Mixer. Dazu kommen Chilis, Nüsse, Gewürze, Rosinen, Schokolade, 1 EL Salz und 200 ml Wasser. Püriere das Ganze so lange durch bis eine gleichmäßige, sämige Masse entsteht. Dann lässt du sie noch eine Stunde in einer tiefen Pfanne mit Deckel vor sich hin köcheln.

3. Nun gibst du die Hähnchenkeulen mit der Haut nach oben in einen großen Bräter und reibst sie großzügig mit Salz & Pfeffer ein – dann ab in den Ofen! Nach einer Stunde schaltest du den Backofengrill ein, so wird die Haut schön kross.

4. Dann bist du fast fertig: Verteile je eine ordentliche Kelle Mole auf die Teller, gib die Hähnchenkeulen darauf und dann noch einmal Mole. Zum Schluss noch Koriander, Sesam, Chilifäden und geriebene Schokolade darüber. Fertig!

*** Dieser Blogbeitrag ist in Kooperation mit dem Weinhändler Hawesko und dem Weingut Los Vascos entstanden. ***